Referenzen Beschichtungen, Korrosionsschutz

Korrosionsschutz Schwimmkran Hamburg

Der 1917 gebaut Schwimmkran Saatsee ist ein schwimmendes Arbeitsgerät, mit dem der Nord-Ostsee-Kanal schiffbar gehalten wurde. Seine Aufgaben waren unter anderem die Wartung von Schleusentoren, das Ziehen von Dalben und das Heben schwerer Lasten auf dem Wasser. Einsatzgebiet der Saatsee war der Nord-Ostsee-Kanal zwischen Brunsbüttel und Kiel-Holtenau. Nach 1945 wurde der Schwimmkran auch bei Bergungsarbeiten von Wracks eingesetzt. Er war eins der ersten Objekte im Museum der Arbeit und liegt nun im Hafenmuseum. Um die Kranhaken vor Umwelteinflüssen und damit Korrosion zu schützen ist eine Beschichtung mit geeignetem Korrosionsschutzmaterial erforderlich. Die Höhenarbeiter entfernen vorhandene Roststellen mechanisch an allen 3 Kranhaken. Danach bekommen die Haken eine neue Grundierung und 2 Deckanstriche.

Korrosionsschutz in Bremerhaven

Die Umspannplattform mit ihrem Transformator dient als Sammelpunkt für den im Offshore-Windpark erzeugten Strom.  In der Station wird der erzeugte Strom auf das Spannungsniveau des Hochspannungsnetzes transformiert. Hierdurch werden die elektrische Übertragungsverluste auf dem Weg zur Küste gemindert und es kann eine erheblich höhere Leistung übertragen werden. Die rauen Wetterbedingungen auf dem offenen Meer mit starken Winden, hohem Wellengang und Salzwasser schädigen Windenergieanlagen und Windparkkomponenten durch Korrosion. Um die Plattform wiederstandsfähig für solche Extremwetterlagen zu machen überarbeiten unsere Höhenarbeiter Fehlstellen an der Beschichtung. Im Seil hängend entfernen die Industriekletterer unterhalb des Helicopterdecks vorhandene Roststellen mechanisch und tragen anschließend Grundierung und 2 Deckanstriche auf.

Korrosionsschutz am Kran Hamburg

Die großen Portalkrane, die einst für den Umschlag zwischen Schiff und Schuppen sorgten, säumen heute den Bremer Kai im Museumshafen Hamburg. Nicht nur bei den alten Museumsstücken ist der Rost ein Thema. Die Korrosion bleibt auch im 21. Jahrhundert eine große Herausforderungen. Betroffen von den zersetzenden chemischen Prozessen ist jede Konstruktion aus Stahl – angefangen bei Kranen, Containerbrücken, Tanks, Rohrleitungen bis hin zu Brücken, Tragwerken oder Industrie- und Off-Shore-Anlagen. Korrosionsschutz verhindert die Zerstörung wertvoller Werkstoffe. Professioneller Korrosionsschutz ist Werterhalt der Infrastruktur und von Industrieanlagen und damit Schutz öffentlicher und privater Vermögenswert. Unsere Höhenarbeiter beschichteten das Maschienenhaus mit mehrere Schichten Farbe. Diese Kletterarbeiten wurden mit Seiltechnik durchgeführt.

Korrosionsschutz Pentosin Wedel

Pentosin ist ein führenden Hersteller von Qualitätsschmierstoffen für die internationalen Automobilindustrie. Chemiebehälter und Lagertanks für die Chemieindustrie sind schwierigen Bedingungen ausgesetzt. Die Ausrüstungen müßen Temperaturunterschieden, korrosiven Inhalten und hohem Druck standhalten können. Zuverlässigkeit, Nachhaltigkeit und Sicherheit stellen daher immer die höchste Priorität dar. Damit der Erhalt sowie die Betriebssicherheit der Anlage gewährleistet sind, ist eine intakte Beschichtung wichtig. Stehende Lagerbehälter sollen Platz sparen und stehen dicht zusammen hier bietet sich das Industrieklettern als Zugang zur Arbeit an. Unsere Kletterer reinigten die Tanks, Roststellen wurden mechanisch entfernt, Grundierung und Deckanstrich aufgetragen.

Fassadenanstrich ohne Gerüst in Hamburg

Fassaden sind die Visitenkarte eines Gebäudes. Fassadenanstriche dienen jedoch nicht nur der optischen Gestaltung, sondern auch dem Schutz eines Bauwerks vor äußeren Einflüssen. Fassaden sind der täglichen Belastung durch Witterungen, Regen und Sonneneinstrahlung ausgesetzt und schützen vor aggressiven Schadstoffen, mechanischen Belastungen sowie vor Befall von Algen und Pilzen. Neu- und Renovierungsanstriche schützen Fassaden und werten sie optisch auf, sie suggeriert Besuchern und Kunden einen professionellen Eindruck. Unsere Fassadenkletterer tragen einen Renovierungsanstrich an diesem Schornstein auf. Durch die darunter liegenden Vordächer und die enge Bebauung war hier das Industrieklettern als Zugang die 1. Wahl.  

Kranausleger streichen Hafen Hamburg

Am Ausleger des Kaikrans traten Roststellen an den Verbindungen der Gitterkonstruktion auf. Unsere Industriekletterer entrosten mechanisch die betroffenen Stellen. Anschliessend wird der Ausleger gereinigt und neu beschichtet.Die Arbeitsabläufe auf dem Terminal wurden nicht behindert.

Korrosionsschutz Brooktorbrücke Hafen City Hamburg

Bei der Abnahme wurden an der Unterseite der Brücke leichte Fehlstellen der Beschichtung bemängelt. Ausgerüstet mit einem Plan kletterten wir zielgenau zu den bemängelten Stellen. Die Aufgabe bestand darin die aufgezeigten Stellen mechanisch zu bearbeiten und Grundierung sowie 2 Deckanstriche aufzutragen. Die Arbeiten wurden abschließend fotodokumentiert.

Korrosionsschutz Aurubis Hamburg

Die schadhaften Stellen unter der Brücke sind nur schwer mit Boot, Ponton oder Gerüst zu erreichen. Die Alternative ist das Industrieklettern. Mit Klettertechnik klettern die Höhenarbeiter zu den Roststellen. Mechanisch wird der Rost unter der Brücke entfernt danach wird Grundierung und Deckanstrich aufgetragen.

Hydrophobierung Hamburg

Unter Hydrophobieren versteht man das wasserabweisend machen von Oberflächen. Saugende Oberfläche stoßen nach der Beschichtung Wasser ab. Eindringende Feuchtigkeit in Fassaden fördert das Wachstum von Pilzen, Algen und Moos und verursacht Frostschäden. Salz- und Kalkablagerungen verursachen unschöne weiße Flecken, im schlimmsten Fall kommt es zur Rissbildung. Diese Beschichtung wirkt nicht nur wasserabweisend, sondern verbessert auch den Dämmwert von Gebäuden. Darüber hinaus wird eine höhere Frostbeständigkeit erreicht. Unsere Industriekletterer beschichteten diese Fassade, mit dieser Imprägnierung soll das Eindringen von Wasser verhindert werden. Diese Höhenarbeit wurde schnell und flexibel mit Seiltechnik ausgeführt  
Sie benötigen mehr Information?
Fragen Sie uns: