Industrieklettern weltweit “fernsteuern”

Die “Video Live Inspektion”

Industriekletterer kommen zum Einsatz, wenn Stellen an Gebäuden, Brücken, Türmen oder Schächten nicht anders als per Seil erreicht werden können. Neben den klassischen Reinigungs-, Reparatur- und Montagearbeiten werden Seilkletterer zunehmend auch von Spezialisten und Gutachtern gebucht, wenn z.B. Bausubstanzen überprüft oder Spezialmontagen in großen Höhen oder Tiefen ausgeführt werden müssen.

Klassische Begutachtung:  Kein Zeitdruck – Kein Notfall.

Bisher läuft das Prozedere so ab, dass der Industriekletterer Objekte, die begutachtet werden sollen, im Alleingang per Bild oder Film dokumentiert und dem Fachspezialisten nach dem Ab- oder Aufstieg vorlegt. Der entscheidet dann nach Absprache mit dem Bauherren oder Auftraggeber, was zu geschehen hat: Demontage? Auswechselung? Reparatur? Die erforderlichen Arbeiten können in den meisten Fällen in Ruhe geplant und nicht unbedingt sofort ausgeführt werden.

Video Inspektion:  Live sehen – Live anleiten. Und fertig.

Im Gegensatz dazu kommt die “Video-Live-Inspektion” zum Einsatz, wenn z.B. im Fall von kostenintensiven Maschinenstillständen oder drohenden Gefahrensituationen sofort gehandelt werden muss. Mit der Video-Live-Inspektion können Gutachter und Spezialisten – und deren Auftraggeber wie z.B. Industrieunternehmen, Versicherungen, Hauseigentümer – direkt an dem Klettereinsatz “teilnehmen”. Vom Bürotisch aus sehen sie weltweit genau das, was der Industriekletterer “vor Ort” sieht. So können die Entscheider den Objektzustand sofort beurteilen und dem Kletterer konkrete  Anweisungen geben, um z.B. Präzisionsteile korrekt zu montieren, notwendige Proben zu nehmen oder ihnen spezielle Perspektiven zu ermöglichen. Und das alles in Echtzeit!

Video Live Inspektion ermöglicht “verbindliche Abnahme”

Mit der “Video Live-Inspektion” ist es den Auftraggebern möglich, Zustände sofort zu beurteilen und alle notwendigen Reparaturen verbindlich abzunehmen.